Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
  • JFile: :copy: Die Datei kann nicht gefunden oder gelesen werden: $http://www.fw-kirchzarten.de/images/150jahre/150jahre.jpg

Kirchzarten

Engagierte Männer gründeten 1868 die FFW Kirchzarten. Ihre „Erben“ leben heute wie damals in der ständigen Bereitschaft, sich mit Leib und Leben für den Nächsten in Not einzusetzen. Verändert haben sich seit Gründung Struktur und Aufgabenstellung der Wehr, nicht aber das Zusammenspiel von Idealismus und Einsatzwillen, Ausbildungs- und Hilfsbereitschaft, Können der Wehrführung und Kameradschaft der Mannschaft. Die Einsatzschwerpunkte der mittlerweile hochtechnisierten Einrichtung FFW Kirchzarten liegen in Brandbekämpfung, Technischer Hilfeleistung und Katastrophenschutzhilfe. Nicht nur der Kernort, ebenso das Dreisamtal und der Kreis Breisgau Hochschwarzwald profitieren von Ausbildungs- und Ausrüstungsstand, Flexibilität und sachverständigem Engagement der Kirchzartener Wehrleute.

 

TEL - Technische Einsatzleitung 

Auf diese Sonderabteilung von bestgeschulten Fachberatern aus dem Unterabschnitt greift der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald in Großschadens- und Katastrophenfällen zurück. Ein gut eingespieltes Team, das seit 1996 ein eigenes Arbeitsfahrzeug mit hochwertiger technischer Ausstattung, den ELW 2, besitzt. Dieses heute unverzichtbare Führungsmittel brachten vor allem die Burger Abteilungskameraden auf seinen heutigen Standard.

 

Altersmannschaft

Reaktiviert 1985 von Adolf Klingele, finden die Alterskameraden unter Alfred Scherer viel Anklang in der Feuerwehrgemeinschaft. Ihre besondere Leistung zum 125jährigen war die liebevolle Restaurierung der alten Handdruckspritze unter fachkundiger Leitung des mittlerweile verstorbenen Schmiedemeisters Karl Faller. Seither schmückte sie so manchen Festumzug und bringt damit die Alterskameraden immer wieder neu zusammen.

 

Gemeindereform

1976 ergab anläßlich der Gemeindereform eine denkwürdige Sitzung der Feuerwehrausschüsse Kirchzarten, Burg und Zarten die Bildung der Gesamtwehr Kirchzarten. In der Gründungsversammlung ernannten die Kameraden Franz Kaspar als ihren ersten Gesamtkommandanten.

Beide Abteilungswehren verloren zwar ihre Souveränität durch die Gemeindereform, innerhalb der Gesamtwehr Kirchzarten jedoch achten die Gesamtführungskräfte seit jeher auf bestmöglichste Eigenständigkeit ihrer drei Abteilungen. Und gerade dies garantiert seither das stetige Zusammenwachsen Kirchzartens, Burgs und Zartens, einsatzmäßig und kameradschaftlich.

Kirchzartens Gesamtkommandanten seither: - 1990 Franz Kaspar, 1991 Josef Mayer, 1991 -1996 Bernd Birkenmeier, 1996-2009 Axel Widmaier, ab 2009 Karlheinz Strecker. Franz Kaspar und Bernd Birkenmeier fungierten lange Jahre als stellvertretende Kreisbrandmeister an der Seite der Kreisbrandmeister Alfred Burghart und Gerhard Lai.

 

Einsatzspektrum der Gesamtwehr Kirchzarten

Feuer, Wasser, Sturm,Umwelt und immer wieder Verkehrsunfälle waren die Haupteinsatzfelder der letzten Jahre, erstere bedingt durch ökologische Veränderungen, letztere „dank“ schneller gewordener Straßen ( und Fahrzeuge) , insbesondere der berühmt-berüchtigten B 31. Ohne Atemschutz läuft nichts mehr, modernste Geräte verhelfen zu schnellerer Rettung, das Spektrum der Hilfeleistungen wächst stetig.

Als Einsatzfahrzeuge stehen der Gesamtwehr Kirchzarten zur Verfügung: VRW , ELW 1, TLF 16/25, LF20/16 , RW 2 ,GW MESS , DLK 16-4 SE, MTW, GWT, TSF, LF8/6
  

          

Einsätze

20.12.2017 um 20:17 Uhr Brandmeldealarm Sonderobjekte
weiterlesen
18.12.2017 um 08:01 Uhr Brand 3
weiterlesen
17.12.2017 um 11:52 Uhr Brand 2
weiterlesen

Notrufnummern

Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Polizei 110
Giftnotruf 0761-19240

weitere Notdienste...z

Unwetterwarnungen

Wetterwarnung für Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg :
Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL
Sa, 20.Jan. 12:00 bis So, 21.Jan. 00:00
Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 600 m Schneefall mit Mengen zwischen 5 cm und 15 cm auf. In Staulagen werden Mengen bis 20 cm erreicht. Die Schneefallgrenze steigt auf 800 Meter. Verbreitet wird es glatt.
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Sa, 20.Jan. 12:00 bis So, 21.Jan. 08:00
Es treten oberhalb 1000 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 80km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen um 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Sa, 20.Jan. 18:25 bis So, 21.Jan. 10:00
Es muss oberhalb 200 m mit Glätte durch geringfügigen Schneefall gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Sa, 20.Jan. 19:00 bis So, 21.Jan. 02:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Sa, 20.Jan. 20:00 bis So, 21.Jan. 10:00
Es tritt oberhalb 400 m leichter Frost um -1 °C auf.
Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL
So, 21.Jan. 00:00 bis So, 21.Jan. 10:00
Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 400 m leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. Verbreitet wird es glatt.
6 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 20/01/2018 - 23:28 Uhr