Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
  • JFile: :copy: Die Datei kann nicht gefunden oder gelesen werden: $http://www.fw-kirchzarten.de/images/150jahre/150jahre.jpg

Dienstgrade der Freiwilligen Feuerwehren

Das Innenministerium hat die Verwaltungsvorschrift über die einheitliche Bekleidung, die Dienstgrade sowie die Dienstgrad- und Funktionsabzeichen der Feuerwehren und im feuerwehrtechnischen Dienst in Baden-Württemberg (VwV Feuerwehrbekleidung) mit Wirkung vom 01.10.2013 neu erlassen.
Wesentliche Bestandteile von Uniform und Dienstkleidung sind die darauf getragenen Abzeichen für Dienstgrade und Funktionen der Feuerwehrangehörigen.

 

In Baden-Württemberg gibt es seit 2006 keine Regelung der Dienstgrade durch das Innenministerium mehr. Vielmehr besteht eine gemeinsame Empfehlung des Städtetages Baden-Württemberg, des Gemeindetages Baden-Württemberg und des Landesfeuerwehrverbandes in Abstimmung mit dem Innenministerium. Das Innenministerium empfiehlt dieser Empfehlung zu folgen. Die meisten Feuerwehren folgen der Empfehlung.

Kleinere Abweichungen gibt es bei den Voraussetzungen nach welchen in die Dienstgrade befördert werden können. Es wird jeder Dienststellung – die jeweils eine besondere Ausbildung oder Dienstdauer voraussetzt – ein Dienstgrad zugeordnet. Der Dienstgrad hat nicht unmittelbar Auswirkung auf die Funktion während eines Einsatzes:
 

Dienstgrad Abzeichen Vorausgesetzte Ausbildung oder Dienststellung
Feuerwehrmann Feuerwehrmann abgeschlossene Ausbildung Truppmann Teil 1, Erste-Hilfe-Ausbildung und 70 Stunden Übungs- und Einsatzdienst
Oberfeuerwehrmann Oberfeuerwehrmann

mindestens 10 Jahre Feuerwehrmann oder

  • mindestens 3 Jahre Feuerwehrmann sowie abgeschlossene Ausbildung Truppmann Teil 2 und mindestens einen der folgenden Lehrgänge: Maschinist, Atemschutzgeräteträger, Jugendfeuerwehr Grundlehrgang II, Sprechfunker oder
     
  • Feuerwehrmusik D2-Lehrgang
Hauptfeuerwehrmann Hauptfeuerwehrmann mindestens 10 Jahre Oberfeuerwehrmann, oder
  • mindestens 5 Jahre Oberfeuerwehrmann sowie abgeschlossene Ausbildung zum Truppführer, und mindestens einen der folgenden Lehrgänge: Gerätewart, Atemschutzgerätewart, Umweltschutz I, Strahlenschutz I oder
     
  • Feuerwehrmusik D3-Lehrgang
Löschmeister Löschmeister abgeschlossener Lehrgang Gruppenführer oder
  • Feuerwehrmusik C1-Lehrgang
Oberlöschmeister Oberlöschmeister mindestens 10 Jahre Löschmeister oder
  • mindestens 5 Jahre Löschmeister und mindestens einen der nachfolgenden Lehrgänge: Ausbilder Atemschutz, Ausbilder Maschinist, Ausbilder Truppmann/Truppführer, Ausbilder Sprechfunker, Übungsleiter Technische Hilfeleistung, Ausbilder Jugendfeuerwehrarbeit, Jugendfeuerwehrwart mit Aufbaulehrgang oder
     
  • Feuerwehrmusik C2-Lehrgang
Hauptlöschmeister Hauptlöschmeister mindestens 10 Jahre Oberlöschmeister oder
  • Feuerwehrmusik C3-Lehrgang
Brandmeister Brandmeister abgeschlossener Lehrgang Zugführer oder
  • Dienststellung als Abteilungskommandant einer Teilgemeinde bis 5.000 Einwohner und Lehrgang "Zugführer" oder

    stellvertretender Kommandant in einer Gemeinde bis 5.000 Einwohner und Lehrgang "Zugführer" oder

    Feuerwehrmusik Stabführerlehrgang A und B
Oberbrandmeister Oberbrandmeister mindestens 10 Jahre Brandmeister oder
  • mindestens 1 Jahr Brandmeister und Lehrgang „Verbandsführer“ oder

    mindestens 1 Jahr Brandmeister und Dienststellung Abteilungskommandant einer Teilgemeinde über 5.000 Einwohner und Lehrgang "Zugführer" oder

    mindestens 1 Jahr Brandmeister und Dienststellung Stellvertretender Kommandant in einer Gemeinde über 5.000 Einwohner und Lehrgang "Zugführer" oder
     
  • mindestens 1 Jahr Brandmeister und Dienststellung Kommandant in einer Gemeinde bis 5.000 Einwohner und Lehrgang „Feuerwehrkommandant“ oder

    mindestens 10 Jahre Stabführer in der Feuerwehrmusik
Hauptbrandmeister Hauptbrandmeister mindestens 1 Jahr Oberbrandmeister und Lehrgang „Feuerwehrkommandant“ und
  • Dienststellung als Kommandant in einer Gemeinde über 5.000 Einwohner oder
     
  • Dienststellung als stellvertretender Kommandant in einer Gemeinde über 20.000 Einwohner oder
     
  • Dienststellung als Abteilungskommandant einer Teilgemeinde über 20.000 Einwohner
Leitender Hauptbrandmeister Leitender Hauptbrandmeister Dienststellung als Kommandant in einer Gemeinde über 20.000 Einwohner und Lehrgang „Feuerwehrkommandant“

(Frühere Bezeichnung "Stadtbrandmeister" findet gelegentlich noch Verwendung).

Abteilungskommandant
als Oberbrandmeister
Abteilungskommandant mindestens Lehrgang Gruppenführer
Feuerwehrkommandant
als Hauptbrandmeister
Feuerwehrkommandant mindestens Lehrgang Zugführer

 

 

Feuerwehrtechnische Beamte (nicht Berufsfeuerwehr sondern Landesverwaltung)

  • Kreisbrandmeister (beim Landratsamt): Goldene Uniformknöpfe und Mützenkordel, Wappen des Landkreises mit einem goldfarbenen Stern darüber auf dem linken Oberärmel (beim Landkreis)
  • Bezirksbrandmeister (beim Regierungspräsidium): Goldene Uniformknöpfe und Mützenkordel, Großes Landeswappen mit zwei goldfarbenen Sternen darüber auf dem linken Oberärmel
  • Landesbranddirektor (gleichzeitig Leiter des Referats Feuerwehr und Fernmeldewesen beim Innenministerium): Goldene Uniformknöpfe und Mützenkordel, Großes Landeswappen mit drei goldfarbenen Sternen darüber auf dem linken Oberärmel
  •  
    Kreisbrandmeister Kreisbrandmeister Beim Landratsamt angesiedelt. Wappen des jeweiligen Landkreises oder kleines Landeswappen mit Landkreisbeschriftung, darüber ein goldfarbener Stern.
    Bezirksbrandmeister Bezirksbrandmeister Beim Regierungspräsidium angesiedelt. Großes Landeswappen mit Bezirksbeschriftung, darüber zwei goldfarbene Sterne.
    Landesbranddirektor Landesbranddirektor Beim Innenministerium angesiedelt, gleichzeitig Leiter des Referats Feuerwehr und Fernmeldewesen. Großes Landeswappen mit Landesbeschriftung, darüber drei goldfarbene Sterne.
  •  

Für die Angehörigen der Landesfeuerwehrschule sind die Amtsbezeichnungen der Berufsfeuerwehr vorgesehen. Kreisbrandmeister, Bezirksbrandmeister und Landesbranddirektor sind Dienststellungen.

Abteilungskommandanten tragen über dem Dienstgradabzeichen einen, Feuerwehrkommandanten zwei Sterne. Diese Sterne dürfen nur so lange getragen werden, wie die Funktion auch ausgeübt wird. Ehrenabteilungskommandanten sowie Ehrenkommandanten dürfen ihre Sterne ebenfalls behalten bzw. weitertragen.
 

 

Fachberater tragen am linken Unterärmel das aluminiumfarbene Funktionskennzeichen mit der Aufschrift „Feuerwehr Fachberater“ und den Zusatz des Fachgebiets. Feuerwehrärzte tragen am linken Unterärmel das aluminiumfarbene Funktionskennzeichen mit der Aufschrift „Arzt“ und dem Äskulapstab. Mützenkordel und Uniformköpfe sind aluminiumfarbig

Für die Abteilungen Berufsfeuerwehr sind die Dienst- und Amtsbezeichnungen in der Bundesbesoldungsordnung und in einer Verordnung über die Zusätze zu den Grundamtsbezeichnungen geregelt. Die Dienststellungen und Abzeichen der Feuerwehrtechnischen Beamten sind in einer Verordnung geregelt.



Anmerkungen:

Bei der Beförderung darf kein Dienstgrad übersprungen werden. Es ist mindestens ein Jahr Wartezeit im jeweiligen Dienstgrad einzuhalten.

Die Dienstgradabzeichen werden am linken Oberärmel (Oberkante 11 cm unterhalb Ärmelnaht) getragen.

Bei Diensthemden und Pullovern kann der Dienstgrad verbunden mit dem Namen der Feuerwehr als Schulterstück getragen werden.

 
 

          

Einsätze

23.09.2017 um 20:17 Uhr Vegetationsbrand klein
weiterlesen
19.09.2017 um 18:52 Uhr Person in Zwangslage klein
weiterlesen
15.09.2017 um 23:23 Uhr Unterstützung Rettungsdienst klein
weiterlesen

Notrufnummern

Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Polizei 110
Giftnotruf 0761-19240

weitere Notdienste...z