Erfolgreiches Jahr für die JFW

IMG 2397Auf ein erfolgreiches Jahr blickte die Jugendfeuerwehr bei ihrer Generalversammlung am vergangenen Mittwoch zurück. Für die 35 Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren war wieder einmal einiges geboten. In den wöchentlich stattfindenden Proben wurde für Wettbewerbe wie Jugendflamme, Pokalwettbewerb und Leistungsspange trainiert. Hierbei müssen die Teilnehmer klassische Feuerwehraufgaben wie Gerätekunde und Löschangriff absolvieren, aber auch sportliche und Wissensaufgaben sowie Teamwork gehören zu den Anforderungen. Neben den Wettbewerben war aber auch viel Zeit für weitere spannende Programmpunkte. Die Probenhighlights waren hier sicherlich die alljährliche Nassprobe sowie eine Einsatzübung im Bauhof der Gemeinde. Weitere Höhepunkte waren das 150-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr, bei der auch die Jugendfeuerwehr tatkräftige Unterstützung leistete, sowie Ausflüge ins Badeparadies, zum Zeltlager oder das traditionelle Hüttenwochenende auf dem Antoniushäusle im Zastlertal.

Neben den Berichten von Schriftführer Stefan Steinhart und dem Leiter der Jugendfeuerwehr Simon Fehrenbach standen in diesem Jahr auch die Wahlen der Jugendleiter und des Jugendfeuerwehrausschusses an.

Im Amt bestätigt wurde der Leiter der Jugendfeuerwehr Simon Fehrenbach, als sein neuer Stellvertreter wurde Julius Binder gewählt, nachdem Philipp Geisberger aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen konnte. Erstmals wählte sich die Jugendfeuerwehr zudem einen rein weiblichen Ausschuss, der die Jugendlichen gegenüber den Leitern und Betreuern vertritt und in vielen Dingen ein Mitspracherecht hat.

Auch für die 16 Feuerfüchse, die Mitglieder der Kindergruppe für 6-9-Jährige, gab es im vergangenen Jahr ein spannendes Programm, wie Leiterin Melanie Messerschmidt berichtete.

So konnten die Kinder erste Erfahrungen mit Feuerwehrautos und -geräten sammeln oder lernten Notrufe abzusetzen und Erste Hilfe zu leisten. Dabei kamen aber auch Spiel und Spaß nicht zu kurz, ob beim Backen, Basteln oder Grillen, bei Besuchen im Wasserkraftwerk, bei der Straßenmeisterei oder auf dem Ruhbauernhof. Ein besonderes Highlight war für die Feuerfüchse auch die erfolgreiche Teilnahme am Sternmarsch in Grißheim, bei dem ähnlich einer Stadtrallye verschiedene Aufgaben bewältigt werden mussten.

Ein großer Erfolg der Jugendarbeit der Feuerwehr ist, dass im vergangenen Jahr 10 Kinder von den Feuerfüchsen zur Jugendfeuerwehr übernommen werden konnten sowie dass 4 Jugendlichen mit Vollendung des 18. Lebensjahr in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr übertraten.

8 Jugendlichen (Foto) wurde als kleines Dankeschön für vollständigen bzw. fleißigen Probenbesuch ein Kinogutschein überreicht.

Erfolgreiches Jahr für die JFW
Auf ein erfolgreiches Jahr blickte die Jugendfeuerwehr bei ihrer Generalversammlung am vergangenen Mittwoch zurück. Für die 35 Jugendlichen zwischen...

Pokalwettkampf & Leistungsspanne 2018
Auch dieses Jahr haben wir an den Wettkämpfen in Freiburg-Tiengen teilgenommen   Vertreten waren wir mit zwei Mannschaften die nach wochenlang...

Zeltlager der KJF in Kirchzarten
Anlässlich des 40-jährigen Jubiläum 2017 der Jugendfeuerwehr Kirchzarten  wurde das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehren in Kirchzar...

Antoniushäusle besuch der JFW
Auch dieses Jahr sind wir mit der Jugendfeuerwehr (JFW) vom 23.03-25.03.2018 auf unsere geliebten Hütte im Zastlertal. Mit ca. 20 Kids, und vie...

Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis
Ein Wochenende lang waren wir zusammen mit noch fast 700 weiteren Teilnehmern beim Zeltlager in Löffingen-Bachheim. Am Freitagabend 22.07. war die gr...

Am 04.Mai, einem Samstagmorgen, starteten einige Jugendliche zusammen mit unseren Feuerfüchsen in Richtung March. Dort fand der jährliche Sternmarsc...

Hüttenwochenende auf dem Antoniushäusle
 Vom 08. bis 10. April waren wir ein ganzes Wochenende mit unserem Jugendwart Walter und den Betreuern auf dem Antoniushäusle im Zastler.  Zu Fuß...

Die Jugendflamme 1 ist das erste Abzeichen, das die neuen Mitglieder bei uns in der Jugendfeuerwehr erreichen können. Am Mittwoch 25. März haben sic...

Am 24. Februar trafen sich die Älteren (14+) von uns schon etwas früher und auch nicht am Gerätehaus.Treffpunkt war an diesem Mittwoch der Kirchpla...

          

Notrufnummern

Feuerwehr 112
Rettungsdienst 112
Polizei 110
Giftnotruf 0761-19240

weitere Notdienste...z

Unwetterwarnungen

Wetterwarnung für Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg :
Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
Sonntag, 23.02. 06:00 bis Montag, 24.02. 00:00
Level: 4 Type: 1
Es treten oberhalb 1000 m orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) gerechnet werden.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN
Samstag, 22.02. 09:00 bis Sonntag, 23.02. 06:00
Level: 3 Type: 1
Es treten oberhalb 1000 m schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) und 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) aus südwestlicher Richtung auf.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.
Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN
Sonntag, 23.02. 06:00 bis Montag, 24.02. 03:00
Level: 3 Type: 1
Es treten oberhalb 800 m schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) und 95 km/h (26m/s, 51kn, Bft 10) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen bis 105 km/h (29m/s, 56kn, Bft 11) gerechnet werden.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Sonntag, 23.02. 09:00 bis Montag, 24.02. 00:00
Level: 3 Type: 1
Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Samstag, 22.02. 22:59 bis Sonntag, 23.02. 09:00
Level: 2 Type: 1
Es treten oberhalb 600 m Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
5 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 23.02.2020 - 01:19 Uhr